StartseiteJugendTurniere

U14-Mannschaft im vereininternen Duell -


Oberpfälzer Jugendturniere 2009/10

Sonstige Jugendturniere 2022/23

 

 

Oberpfälzer Jugendturniere 2022/23

 

Die kompletten Ergebnisse unter http://schachjugend-oberpfalz.de/

 

2. OSJ-Cup 2022/23 am 26.11.22 in Windischeschenbach

Im Anschluss an die Blitzmeisterschaft fand der zweite OSJ-Cup der Saison statt. Insgesamt zehn Nachwuchstalente gingen hier für den Schachklub Schwandorf an die Bretter und diese holten eine b beachtlich Ausbeute.

Eine starke Leistung zeigte in der U18 Marcel Lippert, der als klarer Außenseiter in der Gruppe mit 2,5 Punkten den vierten Platz belegte.

Seinen Lauf aus der Blitzmeisterschaft setzte Rafael Scherl auch hier fort. Mit sechs Punkten aus sieben Runden gewann er souverän die Altersklasse U16, was bereits sein zweiter Turniersieg in der OSJ-Cup Reihe ist. Tom Paulus landete mit vier Punkten auf Platz neun. Noch Lehrgeld zahlen musste Neumitglied Elias Siebenhörl bei seinem ersten Turnier, so dass er ohne Punkte blieb.

Erik Henning und Emilian Jambreck überzeugten in der U14 mit jeweils vier Punkten und den Plätzen fünf und sechs. Die gleiche Punktausbeute erzielte Maximilian Luber in der U12 aus den zu spielenden sieben Runden, was ihm Platz zehn einbrachte. Johannes Pritzl mit drei Punkten und Theresa Paar mit zwei Punkten landeten im hinteren Mittelfeld.

In der Altersklasse U10 bot Alexander Luber eine starke Leistung und belegte mit vier Punkten den siebten Platz.

 

Blitz-Einzelmeisterschaft am 26.11.22 in Windischeschenbach

Erfolgreiche Titelverteidigung für Rafael Scherl vom Schachklub Schwandorf bei den Oberpfälzer Blitzmeisterschaften. Wie in der vorherigen Spielzeit erwies sich das Schwandorfer Nachwuchstalent auch in dieser Saison als bester Blitzer in der Altersklasse U16 und wurde erneut Oberpfalzmeister.

Bei den Titelkämpfen, die in Windischeschenbach über die Bühne gingen, kämpften insgesamt 28 Teilnehmer in den Altersklassen um den Titel. Die U16, U18 und U20 spielten gemeinsam in einer Gruppe ihren Wettbewerb und hier zeigte Rafael Scherl seine Klasse und holte sich mit 10 Punkten aus 12 Runden den U16-Titel., was im Turnier den zweiten Platz hinter dem U20-Meister bedeutete. Damit darf er sich wieder auf den bayerischen Meisterschaften beweisen.

 

1. OSJ-Cup 2022/23 am 15.10.22 in Nittenau

Erneut mit einer großen Gruppe ging die Schwandorfer Schachjugend beim ersten OSJ-Cup der Saison in Nittenau an den Start. Insgesamt zwölf Nachwuchstalente setzten sich zum Auftakt in die neue Spielzeit für den Schachklub Schwandorf an die Bretter und dies durchaus erfolgreich.

Die Altersklasse U16 ist zurzeit die Paradedisziplin der Schwandorfer. Hier war Rafael Scherl das Maß aller Dinge und holte mit 6,5 Punkten aus sieben Runden ungefährdet den Turniersieg. Und auch Paul Schickram war ebenfalls stark unterwegs und kam mit fünf Zählern auf den dritten Platz. Mit drei Zählern landete Fabian Wolf im breiten Mittelfeld. In der weiblichen U18 erspielte sich Anna Dittmar drei Punkte und damit mit dem dritten Rang eine Podestplatzierung.

In der Altersklasse U14 gingen Erik Henning und Kai Hasemann zum ersten Mal in einem Turnier an den Start Beide konnten mit ihrer Ausbeute von 2,5 bzw. 3 Punkten mehr als zufrieden sein. In der U12 holte Linus Kirschner starke vier Punkte und erreichte den achten Platz unter 25 Teilnehmern. Im Mittelfeld landeten Johannes Pritzel (3,0) und Maximilian Luber (2,0).

Mit Phillip Liang, Alexander Luber und Abby Wehrheim hatten die Schwandorfer auch drei Spieler in der Altersklasse U10 im Rennen. Am erfolgreichsten war dabei Phillip Liang mit drei Punkten. Doch auch Alexander und Abby wussten mit ihrem Abschneiden zu gefallen.

 

 

U14-Mannschaftsmeisterschaft 2022/23 am 08.10.22 in Tegernheim

Bei der U14-Mannschaftsmeisterschaft waren die Schwandorfer mit zwei Mannschaften vertreten. Die jungen Schwandorfer Teams mit vielen noch der U10 oder U12 angehörigen Spielern und auch Spielern, die ihren ersten Wettkampf bestritten schlugen sich wacker und erreichten gute Platzierungen. Die erste Mannschaft in der Besetzung Emilian Jambreck, Josh Gnokam-Barát, Johannes Pritzel und Linus Kirschner belegten mit 4:6 Punkten den vierten Platz, während die zweite Mannschaft mit Theresa Paar, Maximilian Luber, Phillip Liang und Erik Henning auf dem sechsten Platz landete. Die Turniersieger aus Tegernheim, Kelheim und Bavaria Regensburg waren nicht zu erreichen, obwohl die erste Mannschaft den Regensburgern ein Unentschieden abringen konnte.

 

 

 

Wie findet man uns?ImpressumHaftungsausschlussDatenschutzerklärung