StartseiteJugendMannschaftenSaison 2015/16

Die erste und zweite Jugendmannschaft: Meister in der Oberpfalzliga und Zweiter in der Bezirksliga

Jugendmannschaft des Schachklubs Schwandorf:
Jugend - Oberpfalzliga Saison 2015/16: SK Schwandorf I
 

Platz

 Mannschaft

1

2

3

4

5

6

7

 

MnPkt

BrtPkt

1

 SK Schwandorf

 

3

3

2

 

9 - 3

15½

2

 SC Bavaria Regensburg II

 

3

3

0

 

8 - 2

12½

3

 SG Windischeschenbach / TIR

1

1

 

2

3

4

 

7 - 5

13½

4

 SG Nittenau / Burglengenfeld

1

1

2

 

3

 

5 - 7

11

5

 SC Bavaria Regensburg III

2

0

 

2

2

 

5 - 5

10

6

 Regensburger Turnerschaft

1

1

2

 

2

 

4 - 8

10

7

 SF Tegernheim

½

0

2

2

 

 

2 - 10

7½

 

Spielerbilanz:

Maximilian Stöckl

5,5 (aus 6)

Laura-Maria Baumgärtel

4,5 (aus 5)

Marius Glaser

2,5 (aus 6)

Oliver Schmidt

2 (aus 6)

Sebastian Knobel

1 (aus 1)

 

 

 

1. Spieltag am 17.10.15:

Spielfrei

 

2. Spieltag am 22.11.15:

Einen überraschenden Erfolg feierte das Team des Schachklubs Schwandorf in der Oberpfalzliga. Gegen die SG Nittenau-Burglengenfeld konnten die Schwandorfer mit 3:1 die Oberhand behalten. Von der Papierform her sollte es ein ausgeglichener Wettkampf werden, denn an den vorderen Brettern waren die Gäste deutlich favorisiert, während an den hinteren beiden Bretter die Schwandorfer die Favoritenrolle inne hatten.

Zunächst geriet das SK-Team in Rückstand. Oliver Schmidt (Brett 2) schnappte sich gegen Philipp Kammer einen “vergifteten“ Bauern, der zu entscheidendem Materialverlust bei ihm führte. Doch an Brett 3 sorgte Laura-Maria Baumgärtel für die schnelle Antwort der Schwandorfer und kam zu einem ungefährdeten Erfolg gegen Peter Schindler. Marius Glaser (Brett 4) überlistete seinen gegenüber Fabian Kammer im Endspiel und brachte sein Team mit 2:1 in Führung. Nun hing alles an der Partie von Maximilian Stöckl am Spitzenbrett. Und dieser zeigte eine bärenstarke Leistung gegen Tobias Brunner, immerhin der nominell stärkste Spieler der Liga. Von Beginn an hielt er gut dagegen und konnte seinen Gegner immer mehr überspielen. Letztlich landete er im Endspiel mit Materialvorteil, den er zum überraschenden Sieg verwerten konnte.

 

3. Spieltag am 19.12.15:

Die erste Mannschaft trat am dritten Spieltag in der Oberpfalzliga bei der leicht favorisierten Regensburger Turnerschaft an und konnte knapp aber verdient mit 2,5:1,5 die Oberhand behalten. Sebastian Knobel (Brett 4) sorgte mit einem schön herausgespielten Erfolg für die 1:0 Führung. Oliver Schmidt (Brett 2) baute den Vorsprung weiter aus, nachdem er seinen Kontrahenten mit einem Mattangriff überraschen konnte. Die Gastgeber verkürzten nach der Niederlage von Marius Glaser (Brett 3), so dass die Partie von Maximilian Stöckl am Spitzenbrett die Entscheidung bringen musste. Dieser verteidigte seine Stellung stark und wickelte zu Unentschieden ab, womit der Gesamterfolg feststand.

 

4. Spieltag am 16.01.16:

In der Oberpfalzliga traf die erste Jugendmannschaft Schwandorfs auf Bavaria Regensburg II zum Gipfeltreffen, da beide Teams bisher alle Spiele gewinnen hatten können. Die Gäste aus Regensburg waren als Landesligaabsteiger klar favorisiert, hatten sie doch an jedem Brett eine um mehr als 300 Punkte höhere Wertungszahl. Trotzdem sollte sich ein sehr spannender Kampf entwickeln.

Zunächst musste sich Marius Glaser an Brett 4 geschlagen geben, nachdem sein Eröffnungsexperiment missglückt war. Oliver Schmidt (Brett 2) hatte zunächst alles im Griff, wählte dann aber den falschen Plan und geriet entscheidend auf Abwege, womit die Gäste mit 2:0 in Führung gingen. Laura-Maria Baumgärtel spielte an Brett 3 stark auf und konnte sich Vorteil erspielen. Doch dann verpasste sie die entscheidende Fortsetzung und die Partie verflachte ins Unentschieden. Den Schlusspunkt setzte Maximilian Stöckl am Spitzenbrett, der seine zurzeit beeindruckende Form mit einem stark herausgespielten Sieg krönte.

 

5. Spieltag am 20.02.16:

Am fünften Spieltag in der Oberpfalzliga trat die erste Mannschaft beim SC Bavaria Regensburg III an, die auch trotz der Tabellenplatzierung nominell favorisiert waren. Doch die Schwandorfer gingen durch den Sieg von Maximilian Stöckl, der mit einem kleinen taktischen Trick entscheidendes Material eroberte, am Spitzenbrett in Führung. Die Gastgeber glichen nach der Niederlage von Oliver Schmidt wieder aus, ehe Laura-Maria Baumgärtel mit einem schön herausgespielten Sieg die erneute 2:1 Führung besorgte. In der letzten noch laufenden Partie war Marius Glaser gut unterwegs, doch die Zeitnot ließ ihm seine gute Stellung entgleiten. Damit war das 2:2 Unentschieden perfekt.

 

6. Spieltag am 23.04.16:

Mit einem Doppelspieltag in Tirschenreuth ging die Liga in den Endspurt. In der Vormittagsrunde traten die Schwandorfer gegen die SF Tegernheim an und zeigten eine starke Leistung. Laura-Maria Baumgärtel (Brett 3) brachte das Team mit einem souveränen Sieg schnell in Führung. Maximilian Stöckl baute diese am Spitzenbrett gekonnt auf 2:0 aus. Oliver Schmidt (Brett 2) stellte dann Sieg  sicher, als er im Endspiel seinen Mehrbauern gekonnt zum Sieg  führte. Mit einem abschließendem gerechten Unentschieden stellte Marius Glaser den Endstand zum 3,5:0,5 her.

Neben dem eigenen Sieg war es das Ergebnis aus dem Parallelkampf von Bavaria Regensburg II, die überraschend gegen die Regensburger Turnerschaft unterlagen, was die Schwandorfer mit einem Schlag ganz dick ins Meisterschaftsrennen brachte.

 

7. Spieltag am 23.04.16:

Während die nun spielfreie Bavaria Regensburg II (8:2 Punkte und 12,5 Brettpunkte) aus dem Rennen war, musste die Entscheidung um die Meisterschaft im direkten Duell zwischen Schwandorf und der SG Windischeschenbach/Tirschenreuth (beide 7:3 Zähler und 12,5 Brettpunkte) fallen.

Und der Wettkampf, bei dem die Schwandorfer Gegner die Favoritenrolle innehatten, hielt was er versprach. Zwar geriet Oliver Schmidt früh in eine schwierige Lage, doch an den anderen Brettern hielten die Schwandorfer das Geschehen offen. Für das erste Ausrufezeichen des Kampfes sorgte dann Maximilian Stöckl, der am Spitzenbrett seinen Kontrahenten mit einer schönen Abwicklung zur Aufgabe zwang. Anschließend musste sich Oliver Schmidt (Brett 2) trotz langer Gegenwehr geschlagen geben. Für die Vorentscheidung sorgte Laura-Maria Baumgärtel. Am dritten Brett setzte sie ihren Gegenüber ständig unter Druck, was diesen zum schließlich entscheidenden Fehlgreifen zwang und Schwandorf mit 2:1 in Front brachte. In der letzten noch laufenden Partie versuchte der Kontrahent von Marius Glaser alles um zumindest noch ein Unentschieden für Windischeschenbach/Tirschenreuth zu erzielen. Dabei ging er jedoch ein zu großes Wagnis ein und wurde ausgekontert, so dass der Schwandorfer 3:1 Erfolg feststand.

Diese Meisterschaft stellt einen der größten Erfolge der Schwandorfer Schachjugend dar. Umso bemerkenswerter ist die Schwandorfer Leistung, da die Mannschaft vor Saisonbeginn nominell als Abstiegskandidat gehandelt werden musste. Maximilian Stöckl und Laura-Maria Baumgärtel waren mit ihrem bärenstarken Abschneiden nicht nur wichtige Stützen im Team sondern auch die beiden besten Einzelspieler der Liga.

 

=====================================================================================

 

Jugend - Bezirksliga Saison 2015/16: SK Schwandorf II
 

Platz

 Mannschaft

1

2

3

4

5

6

7

 

MnPkt

BrtPkt

1

 TV Riedenburg

 

3

2

2

2

3

4

 

9 - 3

16

2

 SK Schwandorf II

1

 

1

2

4

 

7 - 5

15

3

 SK Kelheim II

2

3

 

3

1

4

 

7 - 5

14½

4

 SC Bavaria Regensburg IV

2

2

1

 

3

2

4

 

7 - 5

14

5

 TSV Kareth-Lappersdorf II

2

½

3

1

 

3

4

 

7 - 5

13½

6

 SC Hirschau

1

½

2

1

 

4

 

5 - 7

11

7

 Regensburger Turnerschaft II

0

0

0

0

0

0

 

 

0 - 12

0

 

Spielerbilanz:

Eric Steger

4,5 (aus 6)

Timo Mandl

4 (aus 6)

Helbling Dominik

3 (aus 6)

Leonard Stöckl

1 (aus 2)

Sebastian Knobel

1 (aus 4)

 

1. Spieltag am 17.10.15:

Im Duell der beiden Liganeulinge mussten die Schwandorfer eine unnötige 1:3 Niederlage hinnehmen. So konnte nur Dominik Helbling seine Partie gewinnen. Dagegen verloren Sebastian Knobel, Timo Mandl  und Eric Steger ihre Spiele, nachdem man mehrere gute Möglichkeiten ausließ.

 

2. Spieltag am 22.11.15:

Spielfrei

 

3. Spieltag am 19.12.15:

Ebenfalls in Regensburg war die zweite Mannschaft an den Brettern. In der Bezirksliga war die Regensburger Turnerschaft II – ihres Zeichens Tabellenführer der Liga - am dritten Spieltag Gastgeber für die Schwandorfer. Und die zweite Mannschaft tat es der ersten nach und siegte ebenfalls mit 2,5:1,5. Schnell war die Partie von Timo Mandl (Brett 2) entschieden, der souverän den vollen Punkt einfuhr. Auf 2:0 erhöhte später Leonard Stöckl (Brett 4)  mit einem schwer erkämpften Erfolg. Nach der Niederlage von Dominik Helbling am ersten Brett kamen die Gastgeber nochmal ran. Doch Eric Steger kämpfte verbissen und konnte seine Partie mit Glück und Geschick im Gleichgewicht halten. Mit diesem Unentschieden war der Mannschaftssieg perfekt.

 

4. Spieltag am 16.01.16:

Der Kampf gegen Bavaria Regensburg IV verlief für die zweite Jugendmannschaft in der Bezirksliga zunächst sehr vielversprechend. Timo Mandl sorgte am dritten Brett für eine schnelle Führung. Diese Führung konnte Eric Steger (Brett 4) auf 2:0 ausbauen, nachdem er – bereits im Nachteil - von einem schweren gegnerischen Fehler profitierte. Damit hatten die Schwandorfer das Unentschieden bereits sicher, doch der noch fehlende halbe Punkt zum Mannschaftssieg wollte nicht gelingen. Sebastian Knobel wickelte im Endspiel falsch ab und musste sich geschlagen geben. In der letzenden noch laufenden Partie wogte der Vorteil mehrmals hin und her, aber in hochgradiger Zeitnot ließ Dominik Helbling (Brett 2) zunächst den möglichen Sieg und dann leider auch noch das Unentschieden aus. Durch diese Niederlage war das 2:2 fest, womit letztlich beide Mannschaften leben können.

 

5. Spieltag am 20.02.16:

Nicht so gut lief es für die zweite Mannschaft in der Bezirksliga. Das Gastspiel beim SK Kelheim II ging mit 1:3 verloren. Als einziger konnte Eric Steger seine Partie gewinnen, während Dominik Helbling, Timo Mandl und Leonard Stöckl ihre Partien verloren.

 

6. Spieltag am 23.04.16:

In der Vormittagsrunde des Doppelspieltages war der bisherige Tabellenführer TSV Kareth-Lappersdorf II der Gegner. Und das SK-Team sorgte schnell für klare Verhältnisse, nachdem Eric Steger und Dominik Helbling mit ungefährdeten Siegen für die 2:0 Führung sorgte. Timo Mandl setzte mit einem weiteren Sieg noch einen drauf, bevor Sebastian Knobel mit einem Unentschieden am Spitzenbrett für den 3,5:0,5 Endstand sorgte.

 

 7. Spieltag am 23.04.16:

In der Nachmittagsrunde hatten die Schwandorfer mit dem Gegner aus Hirschau keine großen Probleme. Erneut waren es Dominik Helbling, Timo Mandl und Eric Steger die mit souveränen Siegen ihr Können unter Beweis stellten. Sebastian Knobel schließlich neutralisierte den starken Hirschauer Spitzenspieler und so ging auch dieser Wettkampf mit 3,5:0,5 an Schwandorf.

In der Tabelle belegte die zweite Mannschaft, die als Aufsteiger in die Liga gestartet war, einen ausgezeichneten zweiten Platz. Damit kann das Team nächste Spielzeit auf einen eventuellen Freiplatz in der Oberpfalzliga hoffen.

 

=====================================================================================

 

 

Jugend - Kreisliga Nord Saison 2015/16: SK Schwandorf III

 

Platz

 Mannschaft

1

2

3

4

5

6

7

 

MnPkt

BrtPkt

1

 SC Furth i.W.

 

2

3

3

3

3

3

3

4

4

 

23- 1

35½

2

 SC Sulzbach-Rosenberg

2

 

0

0

3

3

2

3

4

4

3

 

16 - 8

28

3

 SK Schwandorf III

1

4

4

 

1

3

4

2

2

 

14 - 10

29

4

 SF Roding

1

1

1

1

3

 

0

0

3

4

4

 

12 - 12

24

5

 SC Haselmühl

1

1

2

1

1

0

4

4

 

3

2

2

 

11 - 13

24½

6

 SC Hirschau II

1

0

0

1

½

1

2

 

4

4

 

5 - 19

18

7

 SC Cham

0

0

1

2

2

0

0

2

½

0

0

 

 

3 - 21

9

 

Spielerbilanz:

Rafael Scherl

5,5 (aus 10)

Alina Böhm

5 (aus 8)

Matthias Schneeberger

4 (aus 6)

Leonard Stöckl

3 (aus 6)

Stella Glaser

3 (aus 6)

Florian Simon

0,5 (aus 4)

 

1. Spieltag am 24.10.15:

Einen Auftakt nach Maß gab das neugegründete Team: Gegen den SC Hirschau II konnte man beide Spiele gewinnen. Stella Glaser und Rafael Scherl mit vollen Punktgewinnen und Alina Böhm mit einem Unentschieden sorgten für einen 2,5:1,5 Erfolg im Hinspiel, wobei die Niederlage von Leonard Stöckl nicht ins Gewicht fiel. Das Rückspiel war eine Kopie des Hinspiels. Erneut sorgten Stella Glaser und Rafael Scherl mit ihrem Siegen für die Vorentscheidung. Den 2,5:1,5 Mannschaftssieg stellte dann wieder Alina Böhm mit einem Unentschieden her.

 

2. Spieltag am 12.12.15:

Auch die neu gegründete dritte Garnitur des SK schwimmt weiter auf der Erfolgswelle. Am zweiten Spieltag der Kreisliga Nord reisten die Schwandorfer in der Besetzung Leonard Stöckl, Alina Böhm, Rafael Scherl und Matthias Schneeberger nach Haselmühl und absolvierte dort zwei Kämpfe. Im Hinspiel lief es noch etwas wackelig, aber sprang am Ende ein 3:1 durch Siege von Böhm, Scherl und Stöckl heraus. Im Rückspiel war es dann mit 4:0 eine klare Sache für die Schwandorfer, die damit ihre Siegesserie weiter ausbauen.

 

3. Spieltag am 23.01.16:

Ganz ohne Spiel konnte die dritte Mannschaft ihre Spitzenposition in der Kreisliga halten, da der Gegner Sulzbach-Rosenberg nicht in Schwandorf antrat.

 

4. Spieltag am 27.02.16:

Zum Spitzenspiel in der Kreisliga Nord reiste die dritte Garnitur nach Furth i.W. Das neugegründete Team überraschte bisher und war ohne Punktverlust, doch der deutlich favorisierte Bezirksligaabsteiger aus der Grenzstadt war zu stark. Im Hinspiel verlor man noch knapp mit 1,5:2,5. Leonard Stöckl gewann, während Rafael Scherl ein Unentschieden holte. Dagegen verloren Alina Böhm und Stella Glaser. Das Rückspiel ging ebenfalls verloren. Beim 1:3 verbuchte nur Alina Böhm einen vollen Punkt.

 

5. Spieltag am 09.04.16:

Die dritte Jugendmannschaft hat seine Tabellenführung in der Kreisliga I Nord verloren. Am fünften Spieltag empfing das Team die Vertretung des SF Roding. Im Hinspiel kam lediglich Matthias Schneeberger zu einem vollen Punkt, während Florian Simon, Alina Böhm und Rafael Scherl ihre Partien verloren. Nach dieser 1:3 Niederlage waren die Schwandorfer im Rückspiel auf Wiedergutmachung aus. Doch einem Sieg von Alina Böhm und einem Unentschieden von Florian Simon standen Niederlagen von Matthias Schneeberger und Rafael Scherl gegenüber, was zu einer 1,5:2,5 Niederlage führte.

 

6. Spieltag am 30.04.16:

Leichte Enttäuschung bei den Schwandorfern nach dem Auswärtsspiel in Cham. Insgeheim hatte man sich sicher mehr beim Tabellenletzten erhofft als zweimal ein 2:2 Unentschieden, zumal die Gastgeber auch nur drei Spieler aufgeboten hatten. Im Hinspiel gewannen  Matthias Schneeberger und Rafael Scherl (kampflos), während Florian Simon und Stella Glaser das Nachsehen hatten. Im Rückspiel holten Mattias uns Stella die Punkte.

Trotzdem kann die neu gegründete dritte Garnitur des SK mit der Saison sehr zufrieden sein. Denn das Ziel die jungen Spieler an den Mannschaftsbetrieb heranzuführen wurde erreicht und soll im nächsten Jahr weitergehen.

 

7. Spieltag am 18.07.16:

spielfrei

 

Wie findet man uns?ImpressumHaftungsausschlussDatenschutzerklärung