StartseiteJugendMannschaftenSaison 2013/14

Jugendlandesliga gegen Neumarkt und gegen Erlangen

Jugendmannschaft des Schachklubs Schwandorf:
Jugend - Landesliga Nord Saison 2013/14: SK Schwandorf I

 

Nach dem überraschenden Aufstieg wagt die Jugendmannschaft trotz klarer nomineller Unterlegenheit (alle Mannschaften haben einen 200-400 höheren DWZ-Schnitt) das Abenteuer. In erster Linie geht es die Chance zu nutzen, einmal in der Landesliga zu spielen, und vor allem darum wichtige Erfahrungen zu sammeln.

 

Platz

 Mannschaft

1

2

3

4

5

6

7

8

 

MnPkt

BrtPkt

1

 TSV Kareth-Lappersdorf

 

1

 

12 - 2

17

2

 SW Nürnberg Süd

3

 

2

2

4

2

4

 

11 - 3

20½

3

 SC Bechhofen

2

 

2

3

2

4

 

9 - 5

18

4

 SK Neumarkt

½

2

 

2

3

4

4

 

8 - 6

17

5

 SC Bavaria Regensburg

2

1

2

 

3

4

 

8 - 6

16

6

 SC Erlangen II

0

½

1

 

3

 

4 - 10

11

7

 FSV Grossenseebach

2

2

0

1

1

 

2

 

3 - 11

8

SK Schwandorf

½

0

0

0

0

½

2

 

 

1 - 13

3

 

Spielerbilanz:

Maximilian Stöckl

1 (aus 6)

Bernd Eichinger

1 (aus 7)

Daniel Scharf

0,5 (aus 5)

Laura-Maria Baumgärtel

0,5 (aus 5)

Sebastian Knobel

0 (aus 1)

Marius Glaser

0 (aus 2)

Dominik Helbling

0 (aus 2)

 

1. Spieltag am 16.11.13:

Als ersten Gegner empfingen die Schwandorfer den SK Neumarkt. Und es wurde eine klare Sache für die Gäste. Sowohl Daniel Scharf, Bernd Eichinger, Laura-Maria Baumgärtel als auch Sebastian Knobel verloren ihre Partien, so dass es eine 0:4 Pleite setzte. Neidlos muss man die starke Leistung der Neumarkter anerkennen, die den Schwandorfern keine Chance ließen.

 

2./3. Spieltag am 30.11.13:

In Neumarkt stand eine zentrale Doppelrunde an, zu der der SK Schwandorf in der Besetzung Daniel Scharf, Bernd Eichinger, Laura-Maria Baumgärtel und Maximilian Stöckl anreiste.

Im ersten Spiel trafen die Schwandorfer auf den SC Erlangen II und sie zeigten eine starke Leistung. Als erstes endete die Partie von Maximilian mit einem Unentschieden, nach dem er seinen Minusbauern wieder aufholen konnte. Laura hatte ihren Gegner überspielt. Doch leider übersah sie einen Mattangriff, so dass es eine Niederlage statt des sicheren Sieges gab. Eine völlig unübersichtliche Partie spielte Daniel, in der beide Seiten mehrmals die Chancen auf den Sieg hatten. Letztlich kostete Daniel die Zeitnot die Partie. Auch in der Partie von Bernd wogte es ständig hin und her. Nachdem sein Kontrahent eine gute Möglichkeit ausließ, war Bernd auf der Siegesstraße. Doch eine Unachtsamkeit kostete ihm die Dame und den sicheren Punkt. So gab es letztlich eine in der Höhe unverdiente 0,5:3,5 Niederlage. Mit einer besseren Chancenverwertung wäre sogar ein Sieg möglich gewesen.

In der Nachmittagsrunde ging es gegen den FSV Grossenseebach.  Nach unaufgeregten Verlauf trennte sich Daniel mit einem gerechten Remis. Laura spielte erneut eine starke Partie und erkämpfte sich Materialvorteil. Im Endspiel wurde es dann kurios. Zunächst übersah ihr Kontrahent ein mögliches Matt und schließlich hatte Laura trotz Mehrfigur keine Gewinnchancen mehr. So gab es ein letztlich gerechtes Unentschieden. Auch Bernd hatte eine gute Position mit Gewinnpotential. Nachdem er jedoch die versteckte Gewinnidee nicht finden konnte, war auch diese Begegnung remis. Beim Stand von 1,5:1,5 hing alles an der Partie von Maximilian. Nach einem Bauernverlust in der Eröffnung kämpfte er ständig auf verlorenem Posten. Doch sein Kampfgeist wurde belohnt, denn im Endspiel gewann er den gegnerischen Springer. Die Stellung „Springer gegen Bauer“ konnte er nach knapp vier Stunden geschickt in die Punkteteilung retten. Damit gab es zur Freude der Schwandorfer ein 2:2 Unentschieden und den ersten Mannschaftspunkt in der Landesliga. Mit der Punkteteilung können beide Teams gut leben, denn beide hatten Chancen auf den Mannschaftssieg. 

 

4./5. Spieltag am 25.1.14:

In Regensburg stand die nächste Doppelrunde an, bei der die Schwandorfer gegen SC Bavaria Regensburg und TSV Kareth-Lappersdorf antreten mussten. Das SK-Team, das in der Besetzung Daniel Scharf, Bernd Eichinger, Marius Glaser und Maximilian Stöckl antrat, versuchte das Beste aus der klaren Außenseiterposition zu machen, war man doch an jedem Brett um bis mindestens 400 DWZ schlechter.

In der Vormittagsrunde war TSV Kareth-Lappersdorf der Gegner und man hielt sich sehr gut. Lediglich Maximilian war dem gegnerischen Angriffswirbel nicht gewachsen. Mit einem schönen Opfer konnte Bernd ein verdientes Unentschieden erreichen. Marius konnte  auf Dauer seinen Widerstand nicht aufrecht halten und verlor. Auch Daniel verlor in einer versprechenden Stellung den Überblick und kassierte eine unverdiente Niederlage. Damit stand die hohe 0,5:3,5 Niederlage fest.

In der Nachmittagsrunde war man gegen Bavaria Regensburg ohne Chance. Daniel, Bernd und Marius verloren ihre Partien klar gegen ihre favorisierten Gegner. Lediglich Maximilian hatte eine Gewinnstellung auf dem Brett. Jedoch ging ihm sein Freibauer abhanden und später auch die Partie. Mit diesem 0:4 stehen die Schwandorfer als einer der drei Absteiger fest.

 

6./7. Spieltag am 15.2.14:

In Nürnberg traten die Schwandorfer, die bereits als Absteiger feststanden, gegen SW Nürnberg Süd und SC Bechhofen an. Leider fielen mir Daniel, Marius und Sebastian drei wichtige Spieler aus, so dass die geringen Chancen gegen Null gingen. An jedem Brett waren die mittelfränkischen Gegner um bis mindestens 600 DWZ besser.

So kamen die klaren 0:4 Niederlagen von Bernd Eichinger, Laura-Maria Baumgärtel, Maximilian Stöckl und Dominik Helbling nicht überraschend.

 

=====================================================================================

 

Jugend - Kreisliga Nord Saison 2013/14: SK Schwandorf II

 

Tabelle: 

Platz

 Mannschaft

1

2

3

4

5

 

MnPkt

BrtPkt

1

 SC Furth i.W.

 

2

3

4

4

2

4

 

14 - 2

26

2

 SK Schwandorf II

½

½

 

2

2

3

4

3

 

10 - 6

17½

3

 SC Hirschau 

2

1

2

 

2

3

1

 

7 - 9

15

4

 SC Cham

0

0

2

1

2

 

2

4

 

5 - 11

12½

5

 ASV Burglengenfeld II

2

0

0

1

1

3

2

0

 

 

4 - 12

9

 

Spielerbilanz:

Timo Mandl

4,5 (aus 6)

Oliver Schmidt

4 (aus 6)

Sebastian Knobel

3 (aus 6)

Maximilian Stöckl

2 (aus 2)

Dominik Helbling

2 (aus 4)

Leonard Stöckl

1 (aus 4)

Michael Fritsch

1 (aus 2)

Florian Simon

0 (aus 2)

 

 

1. Spieltag am 19.10.13:

Einen gelungenen Saisonauftakt gab es für die zweite Jugendmannschaft zu feiern. In der Kreisliga Nord reiste der Schwandorfer Nachwuchs nach Cham. Durch zahlreiche Ausfälle rutschte der erst siebenjährige Leonard Stöckl in die Mannschaft und kam zu seinem Ligadebüt.

Im Hinspiel zeigte Leonard noch Nervosität und verlor seine Partie. Nach zwei Unentschieden von Timo Mandl und Sebastian Knobel war es an Maximilian Stöckl mit einem Sieg noch zum 2:2 auszugleichen und damit ein Unentschieden für das Team zu sichern. Im Rückspiel drehten die Schwandorfer auf. Vor allem Leonard Stöckl  zeigte jetzt, was in ihm steckt und sorgte mit einem sicheren Sieg für die Führung, die sein Bruder Maximilian Stöckl gekonnt ausbaute. Timo Mandl schaffte mit einem weiteren Sieg und dem 3:0  für den Mannschaftssieg. Da fiel die abschließende Niederlage von Sebastian Knobel, der in gewinnträchtiger Stellung durch eine Unaufmerksamkeit verlor, nicht mehr ins Gewicht.

 

2. Spieltag am 09.11.13:

spielfrei

 

3. Spieltag am 07.12.13:

Gegen den ASV Burglengenfeld II zeigten Sebastian Knobel, Timo Mandl, Oliver Schmidt und Dominik Helbling eine starke Leistung und fuhren zwei Siege ein. Sie gewannen gegen den Nachbarverein, der nur mit drei Spielern antrat, das Hinspiel überlegen mit 4:0. Auch im Rückspiel waren die Schwandorfer dominierend und holten mit 3:1 auch die nächsten Punkte. Lediglich Oliver verlor seine Partie.

 

4. Spieltag am 08.02.14:

Gegen Tabellenführer SC Furth i.W. war der zweiten Mannschaft diesmal kein Erfolg vergönnt. Dominik Helbling, Oliver Schmidt, Florian Simon und Leonard Stöckl verloren sowohl das Hinspiel als auch das Rückspiel mit 0,5:3,5, wobei lediglich Oliver jeweils ein Unentschieden holte.

 

5. Spieltag am 15.03.14:

Einen schönen Abschluss der Saison gab es für die zweite Mannschaft. Am letzten Spieltag der Kreisliga Nord empfingen die Schwandorfer die Vertretung des SC Hirschau und konnten in den beiden Spielen drei Punkte holen.

Im ersten Spiel gewann die SK-Vertretung in der Besetzung Sebastian Knobel, Oliver Schmidt, Timo Mandl und Michael Fritsch mit 2,5:1,5. Fritsch und Schmidt konnten ihre Spiele gewinnen, während Knobel ein Unentschieden erzielte, wobei bei konsequenter Chancenverwertung eine höherer Sieg möglich gewesen wäre. Auch im Rückspiel gab es beim 2:2 aufgrund von Unkonzentriertheiten leider nur einen Mannschaftspunkt, für den Mandl und Schmidt einen Sieg besteuerten.

 

 

Wie findet man uns?ImpressumHaftungsausschlussDatenschutzerklärung