StartseiteOberpfalz 2014/15Schnellschach-Einzelmeisterschaft

http://www.sk-schwandorf.de/images/pcp.gif

http://www.sk-schwandorf.de/images/pcp.gif

http://www.sk-schwandorf.de/images/pcp.gif

Schnellschach-Einzelmeisterschaft der Oberpfalz

Ausrichter: SK Schwandorf (28.09.2014)

Fortschrittstabelle:  Stand nach der 7. Runde   (nach Rangliste)

Nr.

Teilnehmer

Verein/Ort

ELO

NWZ

1

2

3

4

5

6

7

Punkte

Buchh

BuSumm

1.

Gießmann,Stephan

SK Kelheim

2266

2207

15w1

13s1

9w1

3s1

2w½

5w1

4s½

6.0

28.5

163.0

2.

Rösch,Gerald

SG Siemens Amberg

 

1928

17w1

3s0

26w1

14s1

1s½

11w1

12s1

5.5

26.0

155.0

3.

Etlender,Roman,Dr.

Regensb. Turnerschaft

2184

2097

23s1

2w1

5s1

1w0

6s1

4w½

8s½

5.0

30.5

158.0

4.

Jehl,Günter

SK Schwandorf

2194

2072

18w1

6s0

14w1

16s1

7w1

3s½

1w½

5.0

27.0

161.0

5.

Paar,Johannes

SK Schwandorf

1971

1924

30s1

7w1

3w0

12s1

10w1

1s0

16s1

5.0

27.0

157.5

6.

Berisha,Shpend

SF Roding

2006

1914

29s1

4w1

10w½

9s½

3w0

7s½

14w1

4.5

26.0

161.0

7.

Moroz,Grigorij

SK Weiden

2068

1970

26w1

5s0

18w1

10s1

4s0

6w½

15s1

4.5

25.5

152.5

8.

Blodig,Constantin

SK Kelheim

1939

2008

20w1

14s0

15w½

18s1

9w½

13s1

3w½

4.5

23.5

154.5

9.

Rieger,Martin

SK Schwandorf

2103

2000

19s1

11w1

1s0

6w½

8s½

12w0

20s1

4.0

26.5

147.0

10.

Blodig,Reinhard

TV Riedenburg

2206

2011

25s1

16w1

6s½

7w0

5s0

19w1

11s½

4.0

25.0

145.5

11.

Betz,Michael

SC Windischeschenbach

 

1792

22w1

9s0

21w1

13s½

15w1

2s0

10w½

4.0

24.0

148.5

12.

Frischholz,Roland

SK Schwandorf

 

1791

27w1

15s0

22w1

5w0

21s1

9s1

2w0

4.0

24.0

146.5

13.

Lautner,Juergen

1.FC Schwarzenfeld

1932

1952

24s1

1w0

20s1

11w½

19s½

8w0

21w1

4.0

24.0

137.0

14.

Schmidt,Johann

SK Weiden

 

1791

28s1

8w1

4s0

2w0

17s1

16w½

6s0

3.5

26.5

148.0

15.

Grasser,Martin

Regensb. Turnerschaft

1895

1781

1s0

12w1

8s½

20w1

11s0

23s1

7w0

3.5

26.0

146.5

16.

Reindl,Wolfgang

SG Siemens Amberg

 

1924

21w1

10s0

17w1

4w0

22s1

14s½

5w0

3.5

24.0

148.0

17.

Brunner,Tobias

TSV Nittenau

 

1539

2s0

23w1

16s0

28s1

14w0

18s½

25w1

3.5

21.5

134.0

18.

Schicker,Rudolf

SC Windischeschenbach

1867

1721

4s0

29w1

7s0

8w0

28s1

17w½

27s1

3.5

21.0

135.5

19.

Beer,Franz

TSV Schwandorf

 

1629

9w0

22s0

29w1

27s1

13w½

10s0

24w1

3.5

19.0

133.5

20.

Herrmann,Uwe

SC Haselmühl

 

1696

8s0

28w1

13w0

15s0

27w1

22s1

9w0

3.0

21.0

139.0

21.

Rieger,Alexandra

SK Schwandorf

 

1470

16s0

25w1

11s0

23s1

12w0

26w1

13s0

3.0

21.0

137.0

22.

Stöckl,Maximilian

SK Schwandorf

 

1323

11s0

19w1

12s0

26s1

16w0

20w0

30s1

3.0

20.0

133.5

23.

Horther-Schneider,El

SC Windischeschenbach

 

1756

3w0

17s0

24s1

21w0

29s1

15w0

26s1

3.0

19.5

139.5

24.

Tautz,Helmut,Dr.

SK Kelheim

 

1539

13w0

27s½

23w0

25w1

26s0

28w1

19s0

2.5

17.0

120.0

25.

Böller,Georg

SC Haselmühl

 

1714

10w0

21s0

27w½

24s0

30w1

29w1

17s0

2.5

15.5

122.5

26.

Obermeier,Karlheinz

SK Schwandorf

 

1553

7s0

30w1

2s0

22w0

24w1

21s0

23w0

2.0

21.5

129.0

27.

Stark,Peter

TSV Schwandorf

 

1352

12s0

24w½

25s½

19w0

20s0

30/+

18w0

2.0

19.0

118.0

28.

Eichinger,Bernd

SK Schwandorf

 

1162

14w0

20s0

30s1

17w0

18w0

24s0

29s1

2.0

17.0

126.0

29.

Adlhoch,Walter

SK Schwandorf

1555

1414

6w0

18s0

19s0

30w1

23w0

25s0

28w0

1.0

19.0

118.5

30.

Ebenschwanger,Franz

TSV Schwandorf

1908

1459

5w0

26s0

28w0

29s0

25s0

27/-

22w0

0.0

16.0

123.5

 

Impressionen aus dem Turnier

Allgemeiner Pressebericht

Gut besucht war die Schnellschach-Einzelmeisterschaft der Oberpfalz, die am Wochenende vom Schachklub Schwandorf veranstaltet wurde. Die Meisterschaft bildete den Auftakt zu den Oberpfalzmeisterschaften im Erwachsenenbereich der Saison 2014/15, die der Schachklub Schwandorf ausrichtet, um sein 90-jähriges Jubiläum im kommenden Jahr zu begehen.

30 Spieler aus der ganzen Oberpfalz fanden sich in der Gaststätte im Tierzuchtzentrum ein, um unter der Leitung des Spielleiters des SK Schwandorf Stephan Stöckl, der zugleich auch Spielleiter des Schachverbandes Oberpfalz ist,  in  sieben Runden ihren Titelträger zu küren, wobei jedem Spieler 25 Minuten Bedenkzeit für die Partie zur Verfügung standen. Letztlich setzte sich der Turnierfavorit Stephan Gießmann vom SK Kelheim durch. Er blieb als einziger ungeschlagen und beendete das Turnier mit sechs Punkten. Dahinter kam etwas überraschend Gerald Rösch (Siemens Amberg) mit 5,5 Punkten auf den zweiten Platz. Über den dritten Platz musste die Feinwertung entscheiden, nachdem drei Spieler mit fünf Zählern die Konkurrenz beendeten. Hier hatte Dr. Roman Etlender von der Regensburger Turnerschaft die Nase vorn vor den beiden Vertretern des Ausrichters Günter Jehl und Johannes Paar. Auf den nächsten Plätzen kamen Shpend Berisha (SF Roding), Grigorij Moroz (SK Weiden) und Constantin Blodig (SK Kelheim9, alle mit 4,5 Punkten.

Vor der Schlussrunde sprach auch noch Ehrenschirmherr Landrat Thomas Ebeling ein kurzes Grußwort und wünschte dem SK Schwandorf viel Erfolg bei der Ausrichtung der verschiedenen Meisterschaften. Zum Abschluss erhielten die drei Erstplatzierten, die sich zudem noch für die bayerische Meisterschaft qualifiziert haben, aus den Händen des Turnierleiters Stephan Stöckl und des Vorstandes des SK Schwandorfs Günter Jehl Pokale und Urkunden, sowie Preise der Sponsoren  „Schach-Zeitung“ und „Schach-Magazin 64“.

 

Das Turnier aus Sicht des SK Schwandorf (Pressebericht):

Starke Leistungen brachten die Spieler des Schachklubs Schwandorf an die Bretter. Bei der Schnellschach-Einzelmeisterschaft der Oberpfalz, die der Schachklub zur Feier seines 90-jährigen Jubiläums selbst ausrichtete, saßen neun Schwandorfer am Brett auf der Suche nach den besten Zügen.

30 Spieler aus der ganzen Oberpfalz fanden sich in der Gaststätte im Tierzuchtzentrum ein, um unter der Leitung des Spielleiters des SK Schwandorf Stephan Stöckl, der zugleich auch Spielleiter des Schachverbandes Oberpfalz ist,  in  sieben Runden ihren Titelträger zu küren, wobei jedem Spieler 25 Minuten Bedenkzeit für die Partie zur Verfügung standen. Und die Schwandorfer im Teilnehmerfeld verkauften sich sehr gut. Mit Johannes Paar, Martin Rieger, Roland Frischholz und Günter Jehl waren vier Spieler ständig im vorderen Drittel zu finden und kämpften um die Spitzenplätze. Für den ganz großen Wurf reichte es zwar nicht, hier war Turnierfavorit Stephan Gießmann vom SK Kelheim zu stark, doch im Kampf um die Plätze dahinter waren die Schwandorfer mit dabei. Johannes Paar und Günter Jehl kamen beide letztlich auf fünf Punkte und verpassten den dritten Platz nur aufgrund der schlechteren Feinwertung. Jehl landete auf Rang vier und Paar knapp dahinter auf dem fünften Platz. Martin Rieger holte ebenso wie Roland Frischholz vier Punkte und sie belegten die Plätze 9 und 11 in dem starken Teilnehmerfeld.

Im Mittelfeld landeten Alexandra Rieger und das überraschend stark aufspielende Nachwuchstalent Maximilian Stöckl, die beide drei Partien für sich entscheiden konnten. Karlheinz Obermeier (2 Punkte), Bernd Eichinger (2) und Walter Adlhoch (1) konnten ebenfalls mit ihrem Abschneiden zufrieden sein.

 

HaftungsausschlussImpressumWie findet man uns?