StartseiteJugendTurniere

Oberpfalzmeisterschaften U10 und U12 sowie U20 Schnellschach

Oberpfälzer Jugendturniere 2009/10

Sonstige Jugendturniere 2017/18

 

 

Bayerische U25-Mannschaftsmeisterschaft: Finale am 16.06.18 in Bindlach

Nachdem sich nur zwei Mannschaften zu diesem Wettbewerb angemeldet haben, standen die Schwandorfer gleich im Finale. Dort ging es gegen den deutlich favorisierten TSV Bindlach, hatten sie doch an jedem Brett zwischen 200 und 500 DWZ mehr.

So war es dann auch nicht verwunderlich, dass Bindlach in Führung ging. An Brett 4 musste sich Bernd Eichinger geschlagen geben. Als auch Daniel Scharf an Brett 2 die gegnerische Überlegenheit anerkennen musste, war die Mannschaftsniederlage nicht mehr zu verhindern. Eric Steger kämpfte am Spitzenbrett lange in einem sehr verdächtigen Turmendspiel und letztlich gelang es ihm seinen Kontrahenten ein Unentschieden abzuringen. Die größten Siegeschancen hatte Maximilian Stöckl. Doch nachdem er eine vorteilhafte Abwicklung ausließ und stattdessen ein zweifelhaftes Opfer wählte, musste er auch noch lange kämpfen, um wenigstens noch ein Unentschieden zu erzielen.

Damit gewann Bindlach den Wettkampf verdient mit 3:1 und ist Bayerischer U25-Meister.

 

Ligamanager_U25MM_2018

 

1

TSV Bindlach

DWZ

 

-

SK Schwandorf

DWZ

 

3 - 1

1

1

Pfadenhauer, Johannes

2136

 

-

2

Steger, Eric

1800

 

½ - ½

2

2

Opitz, Benjamin

1955

 

-

3

Scharf, Daniel

1761

 

1 - 0

3

3

Langer, Raphael

1919

 

-

4

Stöckl, Maximilian

1705

 

½ - ½

4

4

Mühlbayer, Kevin

1985

 

-

7

Eichinger, Bernd

1477

 

1 - 0

Schnitt:

1998

 

-

Schnitt:

1685

 

 

 

 

Bayerische U12-Mannschaftsmeisterschaft: Viertelfinale am 12.05.18 in Erlangen

Die U12-Jugendmannschaft des Schachklubs Schwandorf musste sich im Viertelfinale auf bayerischer Ebene mit dem SK Nürnberg 1911, dem SC Großostheim aus Unterfranken und dem SC Erlangen messen, wobei die Schwandorfer nur Außenseiterchancen hatten. Doch die Schwandorfer, die den erkrankten Marcel Lippert kurzfristig mit Paul Schickram ersetzten, verkauften sich in Erlangen sehr gut.

Zum Auftakt gegen Großostheim schien Paul Schickram auf dem Weg zu einem sicheren Sieg, doch eine Unachtsamkeit brachte ihm eine unnötige Niederlage, die Rafael Scherl aber sicher ausgleichen konnte. Nach der Niederlage von Lisa Schneeberger versuchte Leonard Stöckl alles, um seine Partie zu gewinnen, doch er riskierte zu viel und musste sich geschlagen geben. Damit stand eine vermeidbare 1:3 Niederlage gegen den Favoriten fest. Im Anschluss ging es gegen den zweiten Favoriten Erlangen. Zwar verlor Schickram seine Begegnung, doch in den anderen Partien stand man sehr aussichtsreich. Leider ließ Schneeberger ihren Kontrahenten ins Unentschieden entwischen. Ebenfalls ein Unentschieden holte Scherl, nachdem er mittlerweile ein paar bange Momente überstehen musste. Stöckl hatte zwar materiellen Vorteil erzielt, doch in der verbliebenen Zeit war die Partie für ihn nicht mehr zu gewinnen, so dass auch diese Partie mit einer Punkteteilung endete. Nach dieser knappen, etwas unnötigen 1,5:2,5 Niederlage war Schwandorf ausgeschieden, so dass im letzten Spiel gegen das ebenfalls bereits ausgeschiedene Nürnberg die Luft raus war. Die Folge war eine klare 0:4 Niederlage und der letzte Platz in der Gruppe.

Ligamanager_U12MM_2018

 

 

RAPID-Turnier am 01.05.18 in Postbauer-Heng

Paul Schickram war in der U10 am Start und landete mit drei Punkten aus sieben Runden auf einen guten Mittelfeldplatz.

 

Bayerische U12-Mannschaftsmeisterschaft: Vorrunde am 28.04.18 in Bindlach

Nach einem Freilos in der ersten Runde musste man in der zweiten Runde in einer Vierergruppe mit Gastgeber TSV Bindlach, SC Bamberg und SC Windischeschenbach an die Bretter, um die zwei Mannschaften zu ermitteln, die in die nächste Runde einziehen würden. Die Schwandorfer traten mit Leonard Stöckl, Rafael Scherl, Lisa Schneeberger und Marcel Lippert an. Es sollte sich schnell zeigen, dass die Unterschiede zwischen den vier Mannschaften sehr gering waren und Kleinigkeiten über das Weiterkommen entscheiden sollten.

Zum Auftakt ging es gegen den TSV Bindlach. Rafael Scherl brachte die Schwandorfer mit einer souveränen Leistung in Führung, doch nach der Niederlage von Lisa Schneeberger glich Bindlach aus. Leonard Stöckl konnte die sich ihm bietenden Möglichkeiten nicht nutzen und musste sich zum Schluss noch geschlagen geben. In einer Partie, die beiden Seiten Gewinnchancen bot, trennte sich Marcel Lippert schließlich mit einem Unentschieden. Damit stand eine leider vermeidbare 1,5:2,5 Niederlage zu Buche. Im Wettkampf gegen Bamberg lag Schwandorf nach Niederlagen von Schneeberger und Lippert bereits mit 0:2 im Rückstand, doch die kämpferisch starken Scherl und Stöckl konnten mit ihren Siegen noch den verdienten 2:2 Ausgleich herstellen. Gegen Windischeschenbach lief es dann umgekehrt. Hier gab es für Scherl und Stöckl nichts zu holen, doch diesmal waren es Schneeberger und Lippert, die mit überzeugenden Siegen für das letztlich gerechte 2:2 sorgten.

In der Tabelle lag Bindlach (5:1 Punkte) auf Platz eins vor SC Windischeschenbach (3:3), SK Schwandorf und SC Bamberg (beide 2:4). Eigentlich waren die Schwandorfer ausgeschieden, doch da Windischeschenbach verzichtete, rutschten sie doch noch in die nächste Runde.

 

Ligamanager_U12MM_2018

 

 

Bayerische Jugendeinzelmeisterschaft vom 02.- 06.04.18 in Bad Kissingen

Mit Oliver Schmidt in der U18 und Maximilian Stöckl in der offenen U25 nahmen zwei Spieler des SK Schwandorf an der Bayerische Jugendeinzelmeisterschaft teil.

Für Oliver lief es zunächst nicht so gut. Er startete mit nur einem Unentschieden aus den ersten drei Runden. Danach kam er besser in tritt, holte drei Zähler aus den nächsten vier Runden und landete schließlich noch bei 3,5 Punkten aus sieben Runden (Platz 13 unter 24 Teilnehmern). 

Auch Maximilian begann mit einer Niederlage, doch er fing sich schnell. Er konnte noch zwei Partien gewinnen und gegen einige deutlich favorisierte Kontrahenten ein Unentschieden erkämpfen. Seine vier Punkte bedeuteten zum Schluss einen sehr guten sechsten Platz bei 20 Spielern.

 

DWZ-Pokal-Turnier am 18.02.18 in Markt Schwaben

Starker Auftritt von Paul Schickram in der U10. Mit 3,5 Zählern nach fünf Runden ging er als Siebter unter 23 Spielern ins Ziel und freut sich über seine erste DWZ-Zahl.

 

RAPID-Turnier am 10.02.18 in Neumarkt

Paul Schickram war in der U10 am Start und landete mit drei Punkten aus sieben Runden im Mittelfeld.

 

 

Oberpfälzer Jugendturniere 2017/18

 

Die kompletten Ergebnisse unter http://schachjugend-oberpfalz.de/

 

6.OSJ-Cup 2017/18 am 30.06.18 in Tannenlohe

Erfolgreich waren die Nachwuchsspieler des Schachklubs Schwandorf beim sechsten und letzten OSJ-Cup der diesjährigen Schachsaison, der in der Jugendherberg in Tannenlohe über die Bühne ging. Unter den insgesamt 92 Spieler und Spielerinnen waren auch 14 Schwandorfer, die sich in den verschiedenen Altersklassen an die Bretter setzten.

Bei den allerjüngsten in der Altersgruppe U8 waren Theresa Paar, Leopold Bischoff und Florian Pöhlmann mit dabei. Für alle drei war es das erste Turnier und dementsprechend zufrieden waren alle mit ihrem Abschneiden. Theresa Paar und Leopold Bischoff holten 3,5 Punkte aus sieben Partien und landeten damit auf Platz sechs und sieben, gefolgt von Florian Pöhlmann, der drei Punkte verbuchen konnte.

Ebenfalls drei Schwandorfer waren in der U10 aktiv. Überzeugend dabei Paul Schickram, der sich mit 4,5 Zählern eine sehr guten fünften Platz unter den 22 Teilnehmern holte. Auch Ludwig Bischoff zeigte sich von seiner starken Seite und erspielte sich vier Punkte für Platz zehn. Nikita Dochupailo holte bei seinem guten Turnierdebut drei Punkte und landete auf Rang 14.

In der Altersklasse U12 kämpften Rafael Scherl und Leonard Stöckl in einer Vierergruppe von Beginn an beherzt um den Turniersieg. Beide holten gegen Alina Müller (Windischeschenbach) jeweils ein Unentschieden und trafen führend in Runde fünf im direkten Duell aufeinander. Hier gewann Stöckl und führte das Feld nun an. Doch dann erwischte es auch ihn gegen den späteren Viertplatzierten. Nach Siegen in der Schlussrunde

erspielten sich beide letztlich 5,5 Punkte aus sieben Runden und landeten unter den 16 Teilnehmern mit einem halben Punkt Rückstand hinter der Siegerin Alina Müller auf den Plätzen zwei und drei, wobei Rafael Scherl die Nase knapp vor Leonard Stöckl hatte.

Timo Mandl war der erfolgreichste Vertreter des SK Schwandorf In der U16. Vier Punkte reichten ihm zu einem guten fünften Platz. Auch Matthias Schneeberger war mit seinem Abschneiden und den erkämpften 2,5 Punkten zufrieden.

In der Altersklasse U18 war Oliver Schmidt sehr gut drauf und lieferte sich mit Carl-Gustav Haas aus Tegernheim einen verbissenen Kampf um den Turniersieg. Zum Schluss hatte beide 5,5 Punkte, doch Oliver Schmidt hatte in der Feinwertung ganz knapp das Nachsehen und musste sich mit Platz zwei begnügen. Im Mittelfeld unter den zwölf Teilnehmern landeten Laura-Maria Baumgärtel und Dominik Helbling, beide mit 3,5 Punkten. Im hinteren Mittelfeld landete Florian Simon.

 

 

5.OSJ-Cup 2017/18 am 09.06.18 in Regensburg

Diesmal waren nur zwei Spieler des SK am Start. Bei der U12 holte Rafael Scherl 3,5 Punkten aus sieben Runden und landete auf Platz neun. In der U10 konnten Paul Schickram 2,5 Punkte erzielen.

 

4.OSJ-Cup 2017/18 am 21.04.18 in Parsberg

Diesmal war es nur eine kleine Gruppe von fünf Spielern der Schwandorfer Schachjugend, die beim OSJ-Cup in Parsberg startete.

In der Altersklasse der U16 landete Maximilian Stöckl mit fünf Punkten nach den zu spielenden sieben Partien auf dem dritten Platz. Oliver Schmidt holte in der Altersgruppe U18 vier Zähler und den vierten Platz. Bei der U12 schlossen Leonard Stöckl und Rafael Scherl punktgleich mit 4,5 Punkten ab, was in der Tabelle die Plätze sechs und sieben bedeutete. In der U10 konnten Paul Schickram 3,5 Punkte erzielen.

 

3.OSJ-Cup 2017/18 am 17.02.18 in Nittenau

Sehr erfolgreich agierte die Schwandorfer Schachjugend beim dritten OSJ-Cup der Saison. Ein erster und zwei zweite Plätze war die Ausbeute der sieben Spieler, die in Nittenau an die Bretter gingen.

Ganz stark agierten in der Altersklasse der U16 und U18, die zusammen in einer Gruppespielten, Oliver Schmidt und Maximilian Stöckl. Beide gehörten zu einem Trio, das das Turnier mit fünf Punkten nach sieben Runden abschloss. Die beste Feinwertung hatte dann Oliver Schmidt, der damit das Turnier und auch die Altersgruppe U18 gewinnen konnte. Maximilian Stöckl kam mit seiner Ausbeute insgesamt auf den dritten Platz und in der Altersklasse U16 auf den zweiten Platz.

Bei der U12 war Rafael Scherl sehr stark unterwegs und belegte mit fünf Punkten aus den sieben Runden den zweiten Platz. Einen halben Punkt weniger holte Leonard Stöckl auf dem fünften Platz. Mit 3,5 Zählern landete Lisa Schneeberger im Mittelfeld.

In der U10 konnten Paul Schickram und Ludwig Bischoff mit ihrem Abschneiden zufrieden sein. Schickram holte 3,5 Punkte und Bischoff 3,0 Punkte.

 

Jugend-Oberpfalzmeisterschaften U10 und U12 sowie U20 Schnellschach (20.01.18 in Schwandorf)

Schöne Erfolge gab es für die Schwandorfer Schachjugend bei den Bezirksmeisterschaften in den Altersklassen U10 und U12 sowie bei der U20 im Schnellschach. Bei ihren eigenen Meisterschaften, denn der Schachklub Schwandorf richtete zusammen mit der Oberpfälzer Schachjugend das Turnier in der Aula des Gymnasiums Schwandorf aus, holten sich die Schwandorfer zwei Podestplätze und viele weiter gute Platzierungen.

 

Im Wettbewerb der U20 im Schnellschach konnte sich Oliver Schmidt nach einer frühen Niederlage mit einer Siegesserie an die Spitze setzen und führte eine Runde vor Schluss mit fünf Punkten aus sechs Runden. Doch eine unglückliche Niederlage in der Schlussrunde ließ ihn auf den undankbaren Platz vier zurückfallen.  Auch Dominik Helbling spielte stark auf und landete mit vier Punkten auf dem sechsten Platz. Der dritte Schwandorfer unter den 16 Teilnehmern, Matthias Schneeberger, erzielte 1,5 Zähler.

Bei den Allerjüngsten in der U10, die mit 31 Spielern die größte Gruppe stellten, landete Paul Schickram mit 5,5 Punkten nach neun Runden auf einem starken sechsten Platz. Ludwig Bischoff war mit seinen erspielten 3,5 ebenfalls sehr zufrieden.

In der Altersklasse U12 hatten die Schwandorfer mit Rafael Scherl und Leonard Stöckl unter den 21 Spielern zwei heiße Eisen im Kampf um den Turniersieg im Feuer. Nach sechs der neun Runden lag Leonard Stöckl punktgleich an der Tabellenspitze. Er verlor aber dann das entscheidende Spiel gegen den späteren Turniersieger. In der Schlussrunde musste er sich auf Platz zwei liegend im das Vereinsduell gegen Rafael Scherl geschlagen geben und rutschte mit sechs Punkten auf den fünften Platz ab. Scherl dagegen konnte mit diesen Sieg und 6,5 Punkten auf den sehr guten dritten Platz vorrücken. Ebenfalls stark agierte Marcel Lippert mit fünf Punkten auf Platz sieben und Tom Paulus sowie Fabian Wolf  mit je vier Punkten.

Erstmalig fand die Mädchenkonkurrenz in einer eigenen Gruppe statt. Neun Spielerinnen traten in einem Rundenturnier gegen einander an. Lisa Schneeberger spielte ein bärenstarkes Turnier und erspielte sich sieben Punkte aus acht Begegnungen. Sie verlor nur ihre Partie gegen die Turniersiegerin und landete auf dem zweiten Platz. Lisa Paulus kam mit zwei Zählern ins hintere Mittelfeld.  

 

Überregionaler Pressebericht:

Einen unerwartet großen Ansturm gab es bei den Bezirksmeisterschaften in den Altersklassen U10 und U12 sowie bei der U20 im Schnellschach. 77 Spieler fanden sich in der Aula des Gymnasiums Schwandorf ein, um die männlichen und weiblichen Einzelmeister in den jeweiligen Klassen zu ermitteln. Der Ausrichter Schachklub Schwandorf in Zusammenarbeit mit der Oberpfälzer Schachjugend sorgte trotzdem erneut für vorbildliche Rahmenbedingungen.

 

Im Wettbewerb der U20 im Schnellschach kristallisierten sich vier Spieler im Titelkampf heraus. Eine Runde vor Schluss sah es nach einem Erfolg des Lokalmatadors Oliver Schmidt aus, doch eine unglückliche Niederlage in der Schlussrunde ließ ihn auf Platz vier zurückfallen. Damit war der Weg frei für Tobias Brunner (TSV Nittenau), der sich mit 5,5 Punkten aus sieben Runden den Titel sicherte. Punktgleich, aber mit der schlechteren Feinwertung landete Max Glaser (SC Furth i.W.) auf Platz zwei vor Cornelius Mühlich und Oliver Schmidt (SK Schwandorf), die beide mit 5 Punkten abschlossen.  Liliane Pavlov (Regensburger Turnerschaft) war mit 3,5 Zählern das beste Mädchen in dem 16-köpfigen Teilnehmerfeld und sicherte sich den ersten Platz der Mädchen vor Katharina Gubler (TSV Kareth-Lappersdorf).

In der Altersklasse U12 war Naum Aumüller von der Regensburger Turnerschaft mit 8 Punkten nicht zu stoppen und holte sich nach neun Runden den ersten Platz unter den 21 Teilnehmern. Spannend bleib der Kampf um die weiteren Plätze. Oskar Birner (TSV Kareth-Lappersdorf) kam am Ende mit 7 Punkten auf den zweiten Platz. Dritter wurde Rafael Scherl (SK Schwandorf) mit 6,5 Punkten vor Damian Swientek (SF Tegernheim), Leonard Stöckl vom Veranstalter SK Schwandorf und Florian Gubler (TSV Kareth-Lappersdorf) alle mit sechs Punkten.

Erstmalig fand die Mädchenkonkurrenz in einer eigenen Gruppe statt. Neun Spielerinnen traten in einem Rundenturnier gegen einander an. Überlegene Siegerin wurde  Alina Müller (SC Windischeschenbach), die alleacht Partien gewinnen konnte. Auf Platz zwei kam Lisa Schneeberger (SK Schwandorf) mit sieben Punkten vor Jenifer Justus von der SG Post/Süd Regensburg mit 5,5 Punkten.

Bei den Allerjüngsten in der U10, die mit 31 Spielern die größte Gruppe stellten, gab es ebenfalls einen überlegenen Turniersieger. Nach neun Runden hatte Vincent Blodig (TV Riedenburg) eine hundertprozentige Ausbeute. Zweiter wurde Milo Müller (SC Windischeschenbach) mit acht Zählern die Nase vorn und verwies Lukas Gubler (TSV Kareth-Lappersdorf) mit sieben Punkten auf die Plätze. Die Mädchenwertung entschied  Violetta Loos (SG Post/Süd Regensburg) vor Katharina Günzl (SC Bavaria Regensburg) und Felicia Pawallek (SG Post/Süd Regensburg).

Die Bestplatzierten wurden mit Pokalen ausgezeichnet und konnten sich über die Qualifikation zu den bayerischen Titelkämpfen freuen.

 

 

Jugend-Oberpfalzmeisterschaften U14, U16 und U18 (2.-5.1.18 in Trausnitz)

Mit zwei Platzierungen auf dem Treppchen kehrten die Nachwuchstalente des Schachklubs Schwandorf  von den Oberpfälzer Jugend-Einzelmeisterschaften in den Altersklassen U14, U16 und U18 zurück. Zu Beginn des Jahres kämpften sieben Schwandorfer auf der Burg Trausnitz in den drei Klassen mit insgesamt 60 Teilnehmern um den Titel.

Die größten Chancen boten sich unter anderem in der U18, wo Oliver Schmidt und Eric Steger mit zu den Titelfavoriten zählten. Nach gutem Beginn mussten sich aber beide jeweils gegen Philip Denk (Windischeschenbach) geschlagen geben, der damit die vorentscheidenden Begegnungen im Titelkampf gewinnen konnte und sich den ersten Platz nicht mehr nehmen ließ. Die beiden Schwandorfer ließen sich aber nicht aus der Bahn werfen, für sie sollte es die einzige Niederlage bleiben und sammelten weiter Punkt um Punkt. Letztlich erreichte Oliver Schmidt mit sehr guten 5,5 Punkten nach sieben Runden einen starken zweiten Platz und qualifizierte sich damit für die bayerische Meisterschaft. Eric Steger landete mit 4,5 Punkten auf dem dritten Platz in dem zwölfköpfigen Teilnehmerfeld. Zufrieden war auch Dominik Helbling, der sich 2,5 Punkte erspielte und im Mittelfeld landete.

Auch in der U16 hatten die Schwandorfer Ambitionen, denn mit Maximilian Stöckl hatte man ein ganz heißes Eisen im Titelkampf mit dabei. Doch es sollte nicht sein Turnier werden. Nach gutem Beginn mit drei Punkten nach vier Runden warf ihn eine unnötige Niederlage endgültig aus dem Rennen. Mit schließlich vier Punkten belegte er nach sieben Runden den sechsten Platz. Ebenfalls vier Punkte holte sich der überraschendstark aufspielende Timo Mandl und freute sich über einen siebten Platz unter den 21 Teilnehmern.

In der Altersklasse waren Leonard Stöckl und Rafael Scherl für den SK Schwandorf am Start. Mit 3,5 Punkten platzierte sich Leonard Stöckl auf den neunten Platz, während Rafael Scherl sich mit seinen drei Zählern im Mittelfeld wiederfand.

http://schachjugend-oberpfalz.de/saison1718/ojem/

 

2.OSJ-Cup 2017/18 am 11.11.17 in Kareth-Lappersdorf

Mit einer kleinen aber durchaus erfolgreichen Gruppe trat die Jugend des Schachklubs Schwandorf beim zweiten OSJ-Cup der Saison in Kareth-Lappersdorf an. In der Altersklasse U10 war Paul Schickram als einziger Schwandorfer am Start. Mit 4,5 Punkten aus neun Runden holte er genau die Hälfte der möglichen Punkte und landete damit im Mittelfeld unter 25 Teilnehmer.Bei der Altersklasse der U12 zeigt sich, dass der SK mit Rafael Scherl und Leonard Stöckl zwei heiße Eisen im Kampf um den Turniersieg im Feuer hatte. Beide waren von Beginn an im Kampf um die Spitze mit dabei und erspielten sich nach sieben Runden jeweils fünf Punkte. Für den Turniersieg reichte es zwar nicht, aber Leonard Stöckl kam mit seiner Ausbeute auf den zweiten Platz und Rafael Scherl auf den vierten Rang.

 

1.Oberpfälzer Jugend-Pokal am 21.10.17 in Burglengenfeld

Mit dem Oberpfälzer Jugend-Pokal gibt es eine neue Turnierform: Die U10 und U12 (mit DWZ unter 1000) spielen fünf Runden mit einer Bedenkzeit von einer Stunde je Spieler und  Partie, was die DWZ-Auswertung ermöglicht. Aus Schwandorf waren in der U10 Lena Segerer, Lea Pöhlmann und Paul Schickram mit dabei. Lena holte drei, Lea 2,5 und Paul zwei Punkte. Für alle drei war das Turnier auf jeden Fall wertvolle Turnierpraxis und auch wichtig für das Heranführen an das Turnierschach.

 

1.OSJ-Cup 2017/18 am 23.09.17 in Tirschenreuth

Im Anschluss an die Blitzmeisterschaft fand das erste von insgesamt sechs OSJ-Cup-Turnieren der Saison statt. Hier gingen sechs Spieler des SK Schwandorf an die Bretter.

Überraschend stark spielte diesmal Paul Schickram in der U10 auf, der ständig im Kampf um die Spitze mit dabei war. Letztlich kam er mit sechs Zählern aus neun Runden auf den vierten Platz unter 17 Teilnehmern. In der U12 war Leonard Stöckl mit vier Punkten nach sieben Runden der beste Schwandorfer auf Platz fünf vor Rafael Scherl (3,0) auf Platz sieben und Marcel Lippert (2,0).

Die Altersklassen U16 und U18 spielten wie gewohnt in einer Gruppe, die diesmal sehr stark besetzt war. Dabei erzielten sowohl Maximilian Stöckl als auch Oliver Schmidt vier Punkte aus sieben Runden bei 14 Teilnehmern, was insgesamt die Plätze fünf und sechs bedeutete. Stöckl landete damit in der U16 auf Platz vier und Schmidt bei der U18 auf Platz zwei.

 

Jugend-Oberpfalzmeisterschaften im Blitzschach (23.09.17 in Tirschenreuth)

Der Start in die neue Spielzeit brachte gleich die ersten Erfolge für den Nachwuchs des Schachklubs Schwandorf. Bei der Oberpfälzer Blitzmeisterschaft in Tirschenreuth konnten sich die Schwandorfer mit Oliver Schmidt in der U18 und mit Rafael Scherl in der U12 zwei Bezirkstitel sichern und vertreten den SK auf bayerischer Ebene.

Die Altersklassen U16, U18 und U20 spielten in einer Gruppe um die Meisterschaft. Oliver Schmidt belegte hier mit 7,5 Punkten aus zehn Runden den sehr guten zweiten Platz und war damit der Beste in der U18. Nicht so gut lief es diesmal für Maximilian Stöckl, der sich als Titelverteidiger in der U16 mit dem vierten Platz begnügen musste. Auch die Altersklassen U10, U12 und U14 agierten zusammen in einem Wettbewerb. Rafael Scherl war hier mit 8 Punkten aus elf Spielen stark unterwegs und belegte insgesamt den zweiten Rang, was für ihn den Titel in der U12 bedeutete. Paul Schickram überzeugte bei seiner ersten Meisterschaft mit einem guten vierten Platz in der U10.

 

 

Wie findet man uns?ImpressumHaftungsausschlussDatenschutzerklärung